Bürgerinitiative gegen eine Fichtelgebirgsautobahn

Keine B 303 neu durch das Fichtelgebirge!

Home
News
Die BI
Presse

Ein Märchen aus der Gegenwart

Am vergangenen Wochenende demonstrierten 300 Truckerfahrer mit ihren Truckern in Berg an der A9. Sie demonstrierten gegen die hohen Dieselpreise.

300 Trucker. Sie bekamen viel Medienaufmerksamkeit vor ihrer Demonstration und hinterher.

Wir waren kürzlich mit 50 Traktoren in Weißenstadt. Nicht zum erstenmal. Unsere Aktionen gegen die Fichtelgebirgsautobahn dauern nun schon acht lange Jahre an. Wir bekommen mehr und mehr Medienaufmerksamkeit, aber es ist mühsam. Steter Tropfen höhlt den Stein, für Granit brauchen wir noch viel mehr Tropfen, weil er so hart ist.

Wenn wir so demonstrieren würden wie die Trucker, dann müssten wir eigentlich eine Straße bauen. Sie demonstrieren, in dem sie Diesel verbrauchen - da fragt man sich wirklich nach dem eigentlichen Sinn? Wir zeigen manchmal mit Mahnfeuern und Spaziergängen, wo die Trassen verlaufen könnten, wenn wir nicht aufpassen. Aber wir bauen keine Straße, weil wir gegen einen Straßenneubau sind.

Die Trucker hatten ein "berechtigtes Anliegen" - unbestritten. Aber glaubt irgendjemand, dass die Energiepreise sich wieder rückwärts drehen werden? Glaubt irgendjemand, dass eine Ware, die end-lich ist und von der es nicht mehr unabsehbar viel gibt, irgendwann wieder billiger wird? Da kann unser Wirtschaftsminister Michael Glos noch so oft in den Irak reisen (gegen den er vor wenigen Jahren noch Krieg führen wollte) und darum bitten, dass sie ihre Pumpen schneller laufen lassen und mehr Öl hervorbringen sollen. Energie wird in Zukunft immer teurer werden. Straßenbau wird immer teurer werden, und immer unsinniger. Eben weil man zwangsläufig die Transporte teurer machen muss, und weil mittel- und langfristig weniger transportiert werden wird. Es ist eben einfach Unsinn, Joghurt durch halb Europa, Jeans um die halbe Welt und Scampis zum Schälen sieben Länder weiter zu fahren, ohne dass der Verbraucher das teuer bezahlen muss.

Und deshalb - deshalb sind wir gegen die Planung und den Bau der Fichtelgebirgsautobahn. Und sehen den Medienerfolgen der Trucker stirnrunzelnd und ein bißchen fassungslos zu.

Terminkalender

Kontakt
Unsere Partner
Seitenzugriffe
26.09.2017, 18:35 Uhr

Nutzungsbedingungen ~ Impressum